Paleo-Pflaumen-Kuchen

Die Pflaumenzeit ist da!
Am Samstag habe ich auf unserem Wochenmarkt bei meinem regionalen Obstbauern süß-saftige Pflaumen gekauft und zu einem leckeren, saftigen Paleo-Pflaumenkuchen verarbeitet. Der Geschmack der süß-säuerlichen Pflaumen, verfeinert mit etwas Zimt und dem crunchingen Nuss-Teffflocken-Honig-Topping, lassen einem schon vorab das Wasser im Mund zusammenlaufen.

 

Ich werde immer wieder gefragt, wo ich meine glutenfreien Mehle einkaufe: bei meinem Kooperationspartner "Hanneforth" erhaltet ihr auf euren ersten Einkauf 10% Rabatt. Bitte verwendet hierfür den Code "meinpaleo".

Zutaten für 1 kleinen Kuchen 

  • 4 Eier
  • 50 g Kokosöl
  • 1-2 El Honig
  • 60 g Kokosmilch
  • 70 g Kochbananenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • ca. 600 g Pflaumen

 

Zutaten für das Topping

  • 50 g Kokosöl
  • 1-2 EL Honig
  • 3 EL gehackte Cashewkerne (oder andere gehackte Nüsse)
  • 2 EL Teffflocken
  • 1 TL Zimt
  1. Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Kokosöl in einer Pfanne schmelzen, Honig mit hineingeben. In einer Schüssel Eier schaumig schlagen, Kokosmilch und die Kokosöl-Honig-Mischung unterrühren.
  3. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten miteinander vermengen. Anschließend die Ei-Kokosmilch-Masse zu den trocknen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Eine kleine Backform mit Backpapier auslegen und den Teig darin verteilen. Die Pflaumen waschen, entkernen, halbieren und hochkant auf den Teig stellen.
  5. Für das Topping das Kokosfett schmelzen, den Honig dazu geben. Danach in einer Schüssel die gehackten Cashewkerne, den Zimt und die Teffflocken mit der Kokosfett-Honig Mischung verrühren und über die Pflaumen verteilen.  
  6. Zum Schluss den Kuchen für ca. 30-40 Minuten backen. 

Vielleicht auch interessant für Dich: