Rosmarin nicht nur zum Kochen geeignet!

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Wer verbindet den Duft des Rosmarins nicht mit der mediterranen Küche!

Rosmarin wird aber nicht nur zum Kochen verwendet sondern er ist auch ein wunderbares Heilkraut. Am Mittelmeer wächst der Rosmarin fast über wild und steht mittlerweile auch bei dem ein oder anderen als Busch oder Pflanze im Vorgarten oder auf dem Balkon. Das Aroma vom Rosmarin ist sehr stark und unverwechselbar. Man kann sowohl den Zweig als Ganzes oder nur die Rosmarinnadeln zum kochen verwenden.

 

Rosmarin passt hervorragend zu:

  • Mediterranen Gewürzen wie Thymian, Majoran, Oregano, Salbei, Lorbeer oder Lavendel
  • Gemüse: Auberginen, Zucchini, Kürbis, Kohl, Tomaten, Zwiebeln
  • Fleisch: Lamm, Kalb, Kaninchen, Geflügel, Schwein und Wild
  • Obst: Aprikosen, Äpfel
  • Nüssen

Lagerung:

  • Abgepackte frische Zweige halte sich ca. 1 Woche im Kühlschrank. Getrocknet sollte er dunkel, kühl und luftdicht gelagert werden, denn Rosmarin hat die Tendenz sein Aroma schnell zu verlieren.

Heilende Wirkung:

  • Rosmarin hat die Kraft, mehrere Krankheiten und die damit einhergehenden Symptome zu lindern oder sogar zu verhindern. Er wirkt schmerz- und entzündungshemmend, nervenberuhigend bei Kopfschmerzen, Migräne, Müdigkeit und Depressionen und eignet sich auch gut bei zu niedrigem Blutdruck. 

Vielleicht auch interessant für Dich: