Kardamom, ein herrliches Gewürz zum Backen und Kochen!

Quelle: Pixabay
Quelle: Pixabay

Die Weihnachtszeit ist geprägt von leckeren Gerüchen und Geschmäckern. Ob beim Plätzchen backen oder beim Kochen des Weihnachtsmenüs. In der Advents- und Weihnachtszeit  versetzen uns die Aromen und Düfte von Kardamom, Zimt, Vanille, Muskat, Ingwer, Nelken und Anis in Weihnachtsstimmung und verleihen den Gerichten einen weihnachtlichen Touch.

 

Einer meiner Favoriten in der Weihnachtsküche ist Kardamom. Er ist nicht nur toll im Geschmack, sondern auch sehr gesund.  Nicht umsonst ist Kardamom auch bekannt als die Königin der Gewürze. Er ist eines der ältesten Gewürze der Welt und zählt neben Safran und Vanille zu den Kostbarsten und Teuersten. Die Kardamom-Pflanze gehört zur Familie der Ingwergewächse und stammt ursprünglich aus Südindien. Heute wird er vorwiegend in Guatemala, Indonesien und Sri Lanka angebaut. Gewonnen wird das Gewürz aus der schilfartigen Staude, in der kleine, grüne Fruchtkapseln heranwachsen. Diese werden noch vor der Reife von Hand geerntet und umgehend getrocknet. Es wird zwischen grünem, weißem und braunem Kardamom unterschieden.

 

In Deutschland wird  Kardamom zum Verfeinern von Lebkuchen, Pfefferkuchen, Glühwein, Bratapfel und Spekulatius verwendet. Sein intensiv-würzig-scharfes Aroma verleiht den Leckereien einen besonderen weihnachtlichen Geschmack.

 

Kardamom passt gut zu Äpfel, Birnen, Süßkartoffel und anderem Wurzelgemüsen, Orangen, Schmorgerichten, Huhn, Fisch und Kaffee.

 


Vielleicht auch interessant für Dich: